Frauenrechte

Im Workshop sollen folgende Fragen beantwortet und diskutiert werden:
Welche Rechte habe ich als Frau in Deutschland? Wie kann ich mir selber helfen? Woher bekomme ich Rat und Hilfe? Wie können Frauen zur Verbesserung ihrer Situation tätig werden?
Vortrag und Diskussion nur für Frauen.

Globalisierung und Fluchtgründe:

Welche Verantwortung trägt die europäische Weltmarktpolitik für Fluchtgründe? Anhand eines Beispiels eines westafrikanischen Landes wird dies dargestellt und danach gemeinsam Handlungsstrategien für weltweite Gerechtigkeit und gegen Abschiebung diskutiert.

Integration in die deutsche Gesellschaft: Was bedeutet das?

Es soll die allgemeine politische Lage und die zunehmende staatliche Repression beleuchten. Der Alltag von Geflüchteten ist durch viele asylrelevante Tatsachen geprägt, so z.B. der Zugang zu verantwortlichen Stellen und der Umgang mit dem Asylverfahren. Auch wenn man durch bestimmte Gesetze und Verordnungen diskriminiert wird, sollte man trotzdem aktiv bleiben und versuchen, seine Situation durch politische Partizipation zu verbessern.

Lesung und Kunst von Frauen für Frauen

Neben den eingeladenen Leserinnen, steht eine freie Bühne zum Lesen und für künstlerische Darstellungen zur Verfügung. (Bitte vorher anmelden!)
Workshop nur für Frauen.

Gesetzesverschärfung

Es wird ein anschaulicher Überblick über die wichtigsten Änderungen des Ausländer- und Asylrechts gegeben. Es soll insbesondere versucht werden, den Zusammenhang zwischen der Migrationsbewegung und der Gesetzesverschärfung als staatliche Repressionsmaßnahme darzulegen. Dazu soll beispielhaft das rechtliche Konstrukt der „sicheren Herkunftsstaaten“ und dessen Anwendung in der Verfahrenspraxis beschrieben werden.

Besserungen lokal erkämpfen?!?

Wir wollen kurz Schwierigkeiten geflüchteter Menschen benennen, für die eine Kommune wie z.B. die Stadt Bielefeld zuständig ist. Diese Schwierigkeiten wollen wir zusammen durch ein Engagement „von unten“ beseitigen. Am Ende des Workshops wählen wir ein Projekt aus und starten eine solche selbstorganisierte Kampagne.

Trommelworkshop Einsteiger*innen

Es sind keine Sprach- oder Trommel-Vorkenntnisse erforderlich. Das Hauptziel ist durch das gemeinsame Musizieren viel Spaß zu haben!

Organisation von politischer Arbeit

Es wird ein Überblick über die Möglichkei-ten und Hürden der politischen Organisa-tion in der BRD gegeben. Er erstreckt sich von allgemeinen Empfehlungen zur Durch-führung von Treffen politischer Gruppen bis hinzu BRD spezifischen Bedingungen zum Durchführen einer Demonstration oder dem Einwerben von Fördergeldern. Anhand konkreter Fragen der Teilneh-mer_innen können bei Bedarf verschiede-ne Teilaspekte vertieft werden.

Einschränkung des Familiennachzugs

Durch die neuen restriktiven Regelungen des Auswärtigen Amtes wird der Nachzug von Familien mit Kindern zu in Deutsch-land lebenden, anerkannten minderjähri-gen Geflüchteten so gut wie unmöglich gemacht.
Die Einreiseverweigerung der minderjäh-rigen Geschwister wird zum Machtmittel. Wir stellen mögliche Rechtsmittel sowie Strategien zu möglichen Protestaktionen und Öffentlichkeitsarbeit erarbeitet wer-den.

Situation in Belutschistan

Belutschistan ist seit 1948 durch Pakistan und Iran besetzt. Ein Teil gehört auch zu Afghanistan. Hassan Shar ist Aktivist gegen die Unterdrückung und für die Freiheit seines Volkes, Mitglied der BSO (Balutsch Student Organisation) und 2015 selber nach Deutschland geflohen.